Unsere Praxis

Wo selbst das Warten angenehm ist und unser Team sich um die Gesundheit Ihres Tieres sorgt.

Blicken Sie
hinter die Kulissen.

In unseren freundlichen Untersuchungsräumen wird mit Hilfe moderner Diagnostik die bestmögliche Therapie angestrebt.

Ausreichend Parkplätze vor unserem Haus erleichtern Ihnen den Tiertransport zur Praxis.

Blicken Sie
hinter die Kulissen.

In unseren freundlichen Untersuchungsräumen wird mit Hilfe moderner Diagnostik die bestmögliche Therapie angestrebt.

Ausreichend Parkplätze vor unserem Haus erleichtern Ihnen den Tiertransport zur Praxis.

Unsere Patienten im Überblick

Hundewelpen kann man ab der sechsten Woche gegen Parvovirose(manchmal auch Katzenseuche genannt) impfen. Der Name Katzenseuche ist in diesem Zusammenhang ein wenig irreführend, da diese Krankheit nicht von der Katze auf den Hund – oder umgekehrt – übertragen werden kann. Es handelt sich dabei nur um ein Virus, dessen naher Verwandter bei der Katze die ebenfalls „Katzenseuche“ genannte Krankheit auslösen kann. Die Impfung der Welpen gegen Parvovirose wird in der Regel bereits vom Züchter veranlasst.

Ab der achten Lebenswoche sollte der Welpe zusätzlich mit einem Kombinationsimpfstoff gegen Staupe, Hepatitis und Leptospirose geimpft werden. Zu diesem Zeitpunkt kann auch eventuell bereits eine Tollwutimpfung erfolgen, allerdings nur, wenn man sich in einem Tollwutsperrgebiet befindet.
(Auskunft darüber gibt der Amtstierarzt der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde) oder wenn man mit dem Tier in absehbarer Zeit ins Ausland verreisen will (bei Grenzübertritt ist bei Hunden, die älter als 3 Monate sind, eine Bestätigung über die erfolgte Tollwutimpfung vorzulegen – Impfpass!).
Wichtig: Die Grundimpfung (Staupe, Hepatitis, Leptospirose und Tollwut) im Welpen Alter ist grundsätzlich nach zwei bis vier Wochen zu wiederholen, um eine belastbare Immunität zu erzielen. Die Grundimpfung gegen Parvovirose besteht aus insgesamt drei Teilimpfungen, wenn die Erstimpfung im Alter von sechs Wochen erfolgt ist.

Gelegentlich wird bei Hunden auch von der sogenannten 8-er Impfung gesprochen. Damit meint man im Prinzip nur die Vaccinierung gegen die oben erwähnten Seuchen, ergänzt durch verschiedene Virusstämme – insbesondere gegen Zwingerhusten.
Ist die Grundimmunisierung des Welpen abgeschlossen, so ist zur Aufrechterhaltung des Impfschutzes eine regelmäßige Auffrischungsimpfung notwendig!

Sie haben noch Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Menü